Die Leistungen des FIW im Überblick

Die Leistungen des FIW München erstrecken sich auf die folgenden Eckpfeiler:

 

1. Forschen

Die FORSCHUNGSTÄTIGKEIT des FIW erstreckt sich satzungsgemäß auf folgende Gebiete des Wärme- und Kälteschutzes:

  • Ermittlung von physikalischen Einflussgrößen auf die Wärmeübertragung in Dämmstoffen und Dämmsystemen
  • Messung von Feuchtigkeitsbewegungen in Dämmstoffen und Dämmsystemen
  • Untersuchung von thermischen, hygrischen und mechanischen Eigenschaften von Dämmstoffen
  • Untersuchung und Optimierung von Konstruktionen und Dämmsystemen für den Hochbau, für betriebstechnische Anlagen in der Industrie und in der technischen Gebäudeausrüstung
  • Erprobung von Dämmstoffen unter Gesichtspunkten des praktischen Einsatzes und des Langzeitverhaltens
  • Grundlagenuntersuchungen zur Erarbeitung von Prüfnormen, Stoffnormen, Richtlinien und Arbeitsblättern
  • Entwicklung von Messgeräten und Prüfeinrichtungen für neue Anwendungsbereiche

Die Forschungstätigkeit wird teilfinanziert durch die Ministerien des Bundes und des Landes Bayern und insbesondere mit Eigenmitteln. Die Forschungsvorhaben werden auch gefördert durch Firmenverbände und Industrieeinrichtungen.

2. Prüfen, Überwachen, Zertifizieren

Für die ZERTIFIZIERUNGS-, ÜBERWACHUNGS- UND PRÜFTÄTIGKEIT ist das FIW München:

  • eine nach Landesbauordnung anerkannte Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle (BAY 08) für die Bauregelliste, Teil A
  • eine nach § 11 des Bauproduktengesetzes (BauPG) europäisch notifizierte Prüf- und Zertifizierungsstelle für Wärmedämmprodukte, Türen, Tore und Fenster nach System1 und 3 (Kennziffer 0751) 
  • akkreditiertes Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC17025 /DAP-PL-3449.00 (s. Akkreditierungsurkunde vom DAP, Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen GmbH). Diese Akkreditierung wird durch ein multilaterales Abkommen (MLA) zwischen EA (European Cooperation Accreditation) und DAP und einer gegenseitigen Anerkennungsvereinbarung (MRA) zwischen DAP und ILAC (International Laboratory Accreditation Cooperation) weltweit akzeptiert.
  • akkreditierte Zertifizierungsstelle nach DIN EN ISO 17065
  • Keymark registriertes Prüflabor für das freiwillige europäische Fremdüberwachungssystem
  • federführendes Prüfinstitut nach VDI 2055 (s. Anerkennungsurkunde von DIN CERTCO) für Dämmsysteme und Dämmstoffe zur Dämmung betriebstechnischer Anlagen.

3. Messen und Berechnen

Zur BERECHNUNGSTÄTIGKEIT gehört: Berechnen des Wärme- und Feuchteschutzes von

  • betriebstechnischen Anlagen nach VDI 2055
  • Bau- und Dämmkonstruktionen
  • Rollladenkästen
  • Wärmebrücken
  • Mauersteinen
  • Fenstern und Profilen
  • Gebäuden nach EnEV, DIN 4108-3, DIN V 4108-6, DIN V 18599
  • Bauteilen nach DIN EN ISO 6946
  • Evaluierung von Berechnungs- und Nachweisverfahren (EnEV, DIN V 18599, Energiebedarfsausweis) zum Wärmeschutz und zum Energiebedarf von Gebäuden

4. Begutachten

Zu der GUTACHTERTÄTIGKEIT gehört das Begutachten von Mängel und/oder Schäden

  •  an Dämmungen von betriebstechnischen Anlagen
  •  von Gebäuden
  •  von Baukonstruktionen
  •  von Bauteilen

hinsichtlich des Kälte-, Wärme-, und Feuchteschutzes auch im Ansuchen von Gerichten.

5. Informieren und Schulen

Mit INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN – insbesondere der jährlich stattfindende „Wärmeschutztag“ – und den FIW-Mitteilungen werden unsere Mitglieder und die interessierten Kreise der Branche über aktuelle Themen und/oder Forschungsergebnisse informiert.
Allgemeine und spezielle Themen zum Wärme- und Kälteschutz können in SCHULUNGEN vertieft werden.
Die Informations- oder Schulungsveranstaltungen finden i. Allg. in unserem Konferenzraum statt, der auch unseren Mitgliedern für Konferenzen und sonstigen Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden kann.